Was macht die Wärmeplanung der Stadt Viernheim?

Vier Jahre Harbighalle und doch nix gelernt?

Baumschutzsatzung ? Wie wäre es mal mit Vertrauen gegenüber den Bürgern?

Was kostet eigentlich ein Kindergarten? (mit Updates!)

Was macht die Wärmeplanung der Stadt Viernheim?

Stellen Sie sich folgende Situation vor: es ist November 2023, der Winter naht und Ihre Gasheizung geht kaputt. Der Installateur vermeldet, dass es keine Ersatzteile mehr für das 30 Jahre alte Gerät gibt. Sie brauchen eine neue. Jetzt ist guter Rat teuer. Es heißt, man soll nicht mehr mit Gas heizen, sondern auf andere Energiequellen

Vier Jahre Harbighalle und doch nix gelernt?

Hoppla, die für Januar geplante Wiedereröffnung der Harbighalle muss noch mal ein halbes Jahr verschoben werden. Durch die Bauarbeiten ist nun der Sportboden kaputt. Mal eben weitere 300.000 Euro werden fällig. Die Sanierung der Harbighalle ist inzwischen eine lange lange Liste der Pleiten, Pech und Pannen und wir können gespannt sein, was die sanierte Halle

Baumschutzsatzung ? Wie wäre es mal mit Vertrauen gegenüber den Bürgern?

Da hat vor ein paar Monaten ein Unternehmen im Rahmen von Baumaßnahmen 30 Bäume gefällt. Nach einiger öffentlicher Aufregung wollen Stadt und Politik das nun für Viernheim mit einer Baumsatzung regeln. Der Plan, die Bäume zu fällen, dürfte allerdings seit Bauantrag bekannt gewesen sein. Die Stadt hat sogar noch eine sogenannte Habitat-Kontrolle durchführen lassen, damit

Was kostet eigentlich ein Kindergarten? (mit Updates!)

Viernheim bekommt einen neuen Kindergarten. Dazu wird der bestehende Kindergarten am Kapellenberg durch einen Anbau erweitert. Dadurch sollen 50 neue Plätze auf ca 375 Quadratmetern neuer Fläche entstehen. Das ganze kostet vier Millionen Euro. Klingt ganz schön viel, oder? Was kostet eigentlich ein Kindergarten? Sind 4 Millionen angemessen? Bei 50 Kindern sind das 80.000 Euro

Mein Weihnachtswunsch: Können die Stadtwerke helfen?

Es ist Weihnachtszeit! Vorweihnachtliche Stimmung überall, tolle Weihnachtsmärkte hier und in der Region und natürlich lange Wunschzettel. Welche Wünsche wohl dieses Jahr erfüllt werden? Ich hätte da einen Wunsch: Günstigen Strom! (Günstige Wärme per Wärmenetz wünsche ich mir nächstes Jahr, wenn die kommunale Wärmeplanung fertig ist. Man will ja nicht unverschämt sein…) Vermutlich bin ich

Es geht voran mit der Photovoltaik in Viernheim!

Schön, dass ich endlich mal einen Leserbrief mit dieser Überschrift schreiben kann und ich freue mich wirklich über die Fortschritte, die hier in kurzer Zeit möglich sind. Am Donnerstag wurden in der Stadtverordnetenversammlung zwei große Photovoltaikanlagen in Viernheim besprochen. Beide Anlagen sollen auf Ackerflächen am Rande Viernheims entstehen und eine beachtliche Größe bekommen. Viernheim würde

Wackelige Füße für die Finanzierung des neuen Rathauses?

Es ist echt eine tolle Sache, wenn der Bürgermeister gleichzeitig Aufsichtsrat der Stadtwerke ist. Dann kann man den Stadtwerken auftragen, sie sollen der Stadt mal ein neues Rathaus kaufen und dann legt man die Miete gleich noch selbst fest. Sieht ein bisschen wie wirtschaftliches Harakiri aus. Oder wie ein Interessenskonflikt. Den Berichten ist zu entnehmen,

Positiv: Stadtwerke vereinfachen die Anmeldung von Balkonkraftwerken

Jetzt ist es ja meist so, dass man in Leserbriefen eher Negatives benennt und öffentlich kritisiert. Verständlich, denn über das Positive berichten die Verantwortlichen recht gerne selbst und tun Kritik, selbst wenn sie berechtigt ist, gerne als „herummäkeln“ ab. Aber es tut sich auch Positives, über das dann nicht berichtet wird. Deswegen möchte ich das

Stadtwerke als Melkkuh?

(Leserbrief, gemeinsam mit Alois Huber) Warum sind die Strom- und Gaspreise so hoch? Naja, es ist Krieg, wir haben Energiekrise und stellen gerade die gesamte Energieversorgung um. Das kostet. Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit. In Viernheim (als auch in anderen Städten) bedient sich die Politik gerne an den Überschüssen, die das Energiegeschäft so

Bürgerbeteiligung Nordweststadt II: Was kann überhaupt noch mitgestaltet werden?

Die Stadt beteiligt die Bürgerinnen und Bürger an der Gestaltung des neuen Baugebiets Nordweststadt II. Das ist grundsätzlich sehr zu begrüßen, aber es stellen sich dem geneigten Beobachter dazu einige Fragen, insbesondere ob es überhaupt etwas zu gestalten gibt. Oder geht es nur darum, eine politische Begründung zu finden, es doch wieder so zu machen

1 2 3 15