Category: Blog

Sammelbestellung von Balkonsolar-Modulen

Eigentlich könnte jeder Bürger und jede Bürgerin wenigstens einen Teil des eigenen Stromverbrauchs selbst produzieren: Mit einer kleinen eigenen Photovoltaikanlage auf dem Balkon. Solche Balkonsolar-Module, auch Steckersolarmodule oder Guerilla-PV genannte kleine Anlagen sind einfach zu installieren. Einfach den Stecker der Anlage in die eigene Steckdose stecken und schon wird der erzeugte Strom in das eigene

Eigener Strom vom Balkon mit Balkonsolar-Modulen

Im November 2022 organisiert „Bürger Initiativ“ eine erste Sammelbestellung von Balkonsolar-Modulen für Viernheimer Bürgerinnen und Bürger. Wer mag, kann hier für sehr gute Konditionen eine eigene, kleine Photovoltaik-Anlage für die Selbstmontage kaufen. In Deutschland ist es erlaubt, PV-Anlagen bis 600 Watt Leistung unter vereinfachten Bedingungen zu betreiben. Aber auch hier bleibt das eine oder andere

Wärmeversorgung am Beispiel Darmstadts – ein Veranstaltungshinweis

Heute möchte ich auf eine Veranstaltung der Schaderstiftung in Darmstadt hinweisen. Am 16. November 2022 ab 18.00 Uhr findet dort ein „öffentlicher Fachdialog“ zum Thema Wärmewende statt. Das Thema ist die klimaneutrale Wärmeversorgung in und um Darmstadt: Wie kann die Wärmeversorgung in Darmstadt und Umgebung möglichst schnell und günstig klimaneutral gestaltet werden? Wie kann man

Bürgermeister am Energiespartelefon: Gibt’s nichts Wichtigeres?

Vor ein paar Tagen wurde vermeldet, dass der Bürgermeister am 3. November beim Energiespartelefon des Brundtlandbüros aushilft. Mich macht das echt fassungslos. Was soll das? Machen seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das nicht gut genug? Oder hat er an dem Tag gerade nichts Besseres vor? Wir haben in Viernheim enorm hohe Energiepreise. Ja, auch andere Städte

Schönste Kläranlage Deutschlands besichtigt

Letzten Dienstag hat eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürger die Kläranlage in Weinheim besucht. Der Geschäftsführer der Kläranlage, Hubert Ensinger, begrüßte die Gruppe in der „schönsten Kläranlage“ Deutschlands. Neben der Geschichte der Kläranlage, ihrem Komplettumbau in den neunziger Jahren und vielen beeindruckenden Fakten rund um unser Abwasser, gab es anschließend einen Rundgang über die gesamte

Strom in der Mietwohnung selbst erzeugen

Bei den aktuellen Strompreisen schaut man sich um, was man tun kann, um zu sparen oder um sich zumindest einen Teil des Stroms selbst zu erzeugen. Wohl denen, die das notwendige Kleingeld und ein eigenes Dach und damit Platz für eine Photovoltaikanlage haben. Für Bürgerinnen und Bürger, die zur Miete wohnen, ist das weitaus schwieriger.

„Verne vorne“ und der Strompreis

Offener Brief an Herrn Dr. Franke, Stadtwerke Auf meinen Leserbrief von vor ein paar Tagen (siehe hier) hat Herr Franke, Vorstand der Stadtwerke im Tageblatt reagiert. Das Tageblatt hat dazu meinen Leserbrief einen Tag zurückgehalten und die Stadtwerke um Stellungnahme gebeten. Schöne Aktion und so werden für die Leserinnen und Leser die Zusammenhänge vielleicht noch

62 Cent für Strom: Und nun, Herr Bürgermeister?

Nun also 62 Cent pro Kilowattstunde Strom. Das ist mal eine Ansage! Dem Vernehmen nach haben die Stadtwerke 16.000 Schreiben an ihre Kunden in Viernheim, Heddesheim und Hirschberg geschickt, die alten Verträge gekündigt und einen neuen Vertrag angeboten, mit einem Preis von 62 Eurocent pro Kilowattstunde. Da kommen unweigerlich Fragen auf. Die letzte Preiserhöhung um

Gaskrise: Wirkt das Sparen schon?

Die Idee klingt ja plausibel: Wenn die Politik möchte, dass die Leute weniger Auto fahren, muss man das Autofahren teurer machen. Wenn die Politik möchte, dass die Leute Energie sparen, muss man die Energie teurer machen. Und dann sparen alle wie verrückt. Klappt nur nicht – im einen wie im anderen Beispiel. Der Benzinpreis liegt

Warum ist der Strom in Weinheim so viel billiger als in Viernheim?

Warum ist eigentlich in Viernheim der Strom so teuer? Ja klar, Krieg in der Ukraine, hohe Energiepreise insgesamt, Herr Putin liefert kein Gas mehr. Das war auch die Begründung der Stadtwerke, als sie im April die Strompreisanpassung an einen Teil ihrer Kunden schickte. 44,83 Cent pro Kilowattstunde sollte ich nun in Zukunft bezahlen, nach Wegfall

1 2 3 7